Junge Ideen zur Anpassung an den Klimawandel

“grüscht si” – Sicherheitstipps gegen Hitzestress für SeniorInnen
6. Juli 2020
TV Beitrag über das KLAR! Programm
19. August 2020

Junge Ideen zur Anpassung an den Klimawandel

Objekte mit LehmTonErde bauen

Text verfasst von Jugendlichen von jung&weise

Lehm ist ein ökologischer Baustoff, der in allen Teilen der Erde vorkommt – auch im Walgau. Von hier aus hat sich der Unternehmer Martin Rauch international einen Namen gemacht: Mit seinem Team kann er Projekte jeglicher Größenordnung planen und realisieren, ohne die Umwelt zu belasten. Bauen mit Lehm erzeugt ein ausgeglichenes Raumklima, und bietet sich angesichts der Klimaherausforderungen als perfekte Lösung dar. Und speziell für diesen Aspekt interessieren sich die jungen Leute im Programm jung&weise. Ein Zusammenwirken war im Wortsinn naheliegend, das Ergebnis für beide Seiten eine Freude.

Am ersten Juliwochenende lud das Team von Martin Rauch in Zusammenarbeit mit KLAR! Im Walgau eine Gruppe von 12 Teens aus dem gesamten Walgau nach Schlins. Die jungen Leute lernten im Unternehmen Lehm-Ton-Erde die Vorzüge des Baustoffs kennen und erprobten sich selbst im Gestalten. Gemeinsam mit Anna-Pia Rauch und Martin Mackowitz entwickelten sie Objekte für den öffentlichen Raum. In der neuen Halle wurden die Möglichkeiten des Bauens mit Lehm sichtbar gemacht und die Verbindung zur Anpassung an den Klimawandel (KLAR!-Programm) aufgezeigt. Es folgte ein Wahrnehmungsspaziergang durch Schlins bis zum ERDEN Atelier: Wege und Orte wurden erkundet, Aufenthaltsqualitäten geprüft. Fragen wie: Was bewirken Pflanzen auf einem Weg? Wie fühlt es sich an, wenn der Straßenlärm dominant ist? Was dämmt belastende Faktoren ein? Vorbereitet durch die unterschiedlichen Sinneseindrücke entwarfen die Jugendlichen Skizzen dazu, wie sie sich Orte für ein gutes Miteinander vorstellen. Im Atelier wurden aus den vielfältigen Plänen Modelle aus Lehm gebaut. Am Ende des Vormittags präsentierten sich die Teens gegenseitig ihre Objekte und holten sich Feedback dazu ein. Über den Sommer werden die Objekte von einem Expertenteam weiterentwickelt und grafisch aufbereitet. In naher Zukunft soll daraus ein Projekt realisiert werden. Die Teens sind sehr gespannt, wie es weitergeht und freuen sich auf weiteres Mitwirken.


Zur Mitwirkung von jungen Leuten im Programm jung&weise
Die Herausforderungen der Gegenwart verlangen nach verlässlichen Kooperationen zwischen den Generationen und unterschiedlichen Systempartnern. Ausgehend von den Anliegen der jungen Leute und um deren Mitwirkung zu stärken, entwickelte Welt der Kinder das Programm jung&weise: Im Auftrag der Regio Im Walgau kuratiert Carmen Feuchtner (Welt der Kinder) den Prozess, co-gefördert durch das Land Vorarlberg und die Weitblick gmbh. Die Begleitung der jungen Leute erfolgt in Kooperation von Welt der Kinder, Sylvia Kink-Ehe (youngCaritas) und Mittelschulen der Region.
Der Workshop wurde im Sommerprogramm von jung&weise in Kooperation mit KLAR!-Im Walgau (gefördert vom österreichischen Klima- und Energiefonds und dem Bundesministerium für Klimaschutz) angeboten. Österreichweit entwickeln 39 KLAR!-Regionen Strategien, um sich an den Klimawandel anzupassen.


Infos: www.imwalgau.at , www.walgau-wunder.at/klar-im-walgau, www.weltderkinder.at , www.mitweitblick.org, www.vbg.youngcaritas.at , www.lehmtonerde.at