Illzipfel, Krottaloch und Erlenau – ein Rest an Wildnis in der Satteinser Au
1. Mai 2017
Natur im Schatten: Stutz – Stutzberg – Bazora
29. Mai 2017

Frauenkraut für Frauenkörper

Strauß von Frauenkräutern

Margit Brunner-Gohm und ich trafen Frauen aus den verschiedensten Gemeinden des Walgaus am Samstag bei der Bücherei in Satteins. Gemeinsam mit Stephanie Außerhofer, Shiatsu-Praktikerin und Kräuterexpertin, begaben wir uns auf einen Spaziergang und machten uns auf die Suche nach Kräutern, die speziell Anwendung bei Frauen finden.

Bald schon wurden wir auch fündig – die Augenbraue der Venus, anregend und krampflösend wirkt die Schafgarbe. Ihr werden auch viele andere gute Eigenschaften zugeschrieben, außerdem enthält sie alle 12 Schüßlersalze und solltedeshalb in keinem Kräutertee fehlen.

Die Lippenbllüte der Taubnessel ähnelt dem Genitaltrakt der Frauen und genau für diesen entfaltet sie auch eine heilende Wirkung. Sitzbäder wirken reizlindernd und antibakteriell.

Die Amazone der Frau wird durch die Brennnessel geweckt, sie ist ein Eisenlieferant und wirkt immunstärkend. Im Pesto, in der Suppe oder klassisch als Tee schmeckt sie ganz vorzüglich.

Für die Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt eignet sich das Gänseblümchen – im Salat, im Tee oder Aufstrich lässt es sich gut verarbeiten.

Nicht fehlen durfte natürlich das Frauenkraut schlechthin – Alchemilla vulgaris, der gewöhnliche Frauenmantel. Der regelmäßige Teegenuss lindert Menstruationsbeschwerden, gleicht prämenstruelle Stimmungsschwankungen aus und bringt den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht.

Man solle sich einstimmen aufs Kräutersammeln und zur richtigen Jahres- und Tageszeit die Kräuter sammeln, die einem guttun. „Auf das Bauchgefühl hören“, riet uns Stephanie immer wieder und unserer Intuition zu folgen, die bei uns Frauen besonders ausgeprägt ist. Bei einer kurzen Gehmeditation schärften wir all unsere Sinne und konzentrierten uns ganz auf die Natur um uns herum.

Gefunden haben wir auf unserer kleinen Wanderung noch den Stinkstorchschnabel, den Ackerschachtelhalm, die Gundelrebe, das Hirtentäschel, die Himbeere, den Spitzwegerich und viele andere mehr.

Zurück in der Bücherei in Satteins tauschten sich die Damen noch aus und Stephanie Außerhofer gab wertvolle Tipps und stellte ihre zwei Lieblingsbücher zum Thema Kräuter vor. Diese findet ihr zukünftig in der Bücherei in Satteins.

Margit Brunner-Gohm hat auch einen Kurzfilm zusammengestellt. Den findet ihr hier.